Wir kamen um zu siegen.

Allerdings war das dann doch nicht so einfach wie gedacht. Aber erst mal von vorn.
Nach den knappen Spielen der vergangenen zwei Wochen, die wir jeweils mit einem Tor verloren hatten (SGK gegen Meißen 28:29 und SGK gegen Weißenborn 26:27) wollten wir uns gegen Neugersdorf endlich selbst belohnen.
Im Hinspiel hatten wir den TBSV zuhause mit 24:19 geschlagen und daran wollten wir, beflügelt von der starken Leistung der letzten Wochen, anknüpfen.
Leider sind wir jedoch zu Beginn schlecht ins Spiel gekommen. Die Abwehr war zu Beginn nicht 100%ig da, außerdem hatten wir Abschlusspech und konnten unsere Chancen nicht nutzen.
Durch einige individuelle Aktionen und stärkeren Kampf in der Abwehr, die dann besser wurde, konnten wir mit einem zwei Tore Vorsprung (13:11) in die Pause gehen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit sind wir gut gestartet. Doch zeigten sich bei immer wieder Unsicherheiten, obwohl wir unsere Führung nicht mehr aus der Hand gaben.
Die Unsicherheiten kumulierten in mehreren technischen und Zuspielfehlern zwischen der 45. und 50. Minute, wodurch Neugersdorf beinahe wieder den Anschluss schaffte.
Zum Ende hin hatte Neugersdorf dem Spiel jedoch nicht mehr viel zuzusetzen und wir konnten dank einer guten Abwehr Schlimmeres verhindern. So kamen wir tatsächlich um zu siegen, wenn auch nicht so eindeutig wie erhofft (24:21).

Matchreport by Maria

Comments are closed