Rückschlag am dritten Spieltag

Nach den ersten zwei erfoglreichen Spielen, ging es nun auswärts zum Absteiger und damit ganz klar zum Favoriten. Die junge Mannschaft aus Hartha hatte bisher eine eher durchwachsene Bilanz und somit konnten wir uns wenigstens ein klein wenig Hoffnung machen.

Die ersten 15 Minuten waren ein offensiver Schlagabtausch praktisch ohne Beteiligung der Abwehrreihen. Beinah jeder Angriff konnte auf beiden Seiten erfolgreich abgeschlossen werden. Während die Heimmannschaft diese Erfolgsquote nahezu durchgängig halten konnte, mussten wir phasenweise Rückschläge hinnehmen. Dies lag neben einigen ausgelassenen Hunderprozentigen auch am Rückfall in alte Muster. Zu wenig Bewegung im Spiel und das Aufreiben im 1:1. Zur Halbzeit lagen wir mit 18:14 hinten. Der Angriff war größtenteils gut aber die Abwehr fand einfach keinen Zugriff. Zu passiv, kaum Aushelfen und praktisch keine Blockarbeit. Es gab also eine eine ganze Reihe an Verbesserungspotential. Anders gesagt, es konnte nur besser werden.

Nun, weit gefehlt. Die Abwehr wurde kaum besser und im Angriff unterliefen uns streckenweise grobe Fehler, sodass wir auch noch eine Reihe Konter verkraften mussten. Der Abstand vergrößtere sich Mitte der zweiten Halbzeit auf 8 Tore. Zwischenzeitlich konnten wir jedoch auch ab und an mal einen Ball erobern und einfache Tore erzielen. So gelang es uns kurz vor Schluss nochmal auf 4 Tore heranzukommen. Aber statt den Schwung zu nutzen unterliefen uns wieder unnötige Fehler. Und so kam es dann zu einer, in der Höhe vielleicht etwas zu deutlichen, jedoch durchaus verdienten 29:37 Niederlage.

Die Ursachen sind völlig klar. Die sich in den letzten Spielen stabilisierende Deckung, war an diesem Abend nicht existent. Weit weg vom Spielgeschehen konnten wir eigentlich nur zusehen, wie der Gegner seine Angriff vortrug. Hartha konnte nach belieben aus der zweiten Reihe abschließen. Kein Stören, kein Blocken, nichts. Das muss ganz klar wieder besser werden. Im Angriff konnten wir streckenweise überzeugen. Das Abräumen über die Außen gelang uns hin und wieder recht gut und auch das Spiel mit dem Kreis konnte gerade in der zweiten Halbzeit überzeugen. Leider konnten wir diese Stärken nicht über die gesamte Spielzeit zeigen. Wenn wir hier die Konstanz erhöhen sind wir weniger ausrechenbar und können auch in Zukunft wieder erfolgreich agieren.

Comments are closed