November-Blues in Zabeltitz/Großenhain

An einem typischen trüben Novembertag ging es zum Punktspiel nach Großenhain gegen die SG Zabeltitz/Großenhain II. An einem Tag der nicht so richtig hell werden wollte, passten wir unser Spiel den meteorologischen Voraussetzungen an.

Vor Beginn des Spieles wurde (leider wieder einmal) die S-Frage gestellt, den es gab keine Schiedsrichter. Ob nun nicht angesetzt oder einfach nicht erschienen sei dahingestellt. Nach kurzer Suche fand sich ein Sportfreund des Gegners der dieses Spiel leiten wollte.

Von Beginn an taten wir uns schwer im Angriff unsere Tore zu erzielen. Da wir dem Gegner in der Abwehr zeitgleich wenig entgegensetzen konnten hieß der Halbzeitstand berechtigt 18 : 9 pro Zabeltitz.

In der zweiten Halbzeit wollten wir dagegen halten, und dem Gegner mehr Paroli bieten. Es gelangen uns mehr erfolgreiche Aktionen im Angriff, und auch in der Abwehr wurde besser zugefasst. Um 9 Tore aufzuholen reichte dies leider nicht, aber auch eine gewonnene Halbzeit kann zu mehr Vertrauen in die eigenen Mannschaftsfähigkeiten beitragen. Endstand: 33 : 25 für Zabeltitz/Großenhain.

Leider haben wir auch dieses Mal wieder viel Energie für die Kommentierung von einigen SR-Entscheidungen aufgewendet, anstatt diese in Torgefahr umzuwandeln.

Für die SG-Klotzsche spielten:

Michael Schlenker, Frank Dünnebier, Holger Rehbein, Raphael Fötzsch (1), Monty Neumann (3), Stefan Graf (3), Franz Wyßuwa (4), Andreas Rapps (2) und Peter Dierkes (10/5).

Comments are closed